Profil und Arbeitsschwerpunkte

China ist durch seine dynamische Wirtschaftsentwicklung ein Land im Umbruch. Anhand verschiedener Politikfelder wie ländliche Entwicklung, Umweltschutz, Korruptionsbekämpfung, Arbeitsmigration, trans-lokale Beziehungen und die Gestaltung der chinesischen Außenbeziehungen untersuche ich, wie sich Normen, Regeln und Standards in Staat, Wirtschaft und Gesellschaft verändern und sich insbesondere lokale Politik und Verwaltung an neue Herausforderungen anpasst. Dabei geht es darum, auch in international vergleichender Perspektive die gesellschaftlichen Bedingungen politischer Ordnung, die Wirkung von Politik auf Gesellschaft und die Wechselwirkungen zwischen Politik, Wirtschaft und Gesellschaft zu analysieren. Mit meinem Team interessiere ich mich dafür, wie sich Chinas Beziehungen zu anderen Ländern gestalten. Untersucht werden hier z.B. Besonderheiten der sino-japanischen Beziehungen sowie die Folgen regionaler Kooperation in Chinas Grenzregionen.

 

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2018/19

PS: Einführung in die chinesische Wirtschaft

Das Seminar gibt eine Einführung in die wirtschaftliche Entwicklung Chinas seit Beginn des 20. Jahrhunderts, wobei der Schwerpunkt auf der Zeit seit der Reform- und Öffnungspolitik ab 1978 liegt. (Angaben zu Ort und Zeit: LSF)

 

HS: Einführung in die chinesische Außen- u. Sicherheitspolitik

Das Seminar befasst sich mit den außen- und sicherheitspolitischen Interessen und Akteuren Chinas ab 1949. Exemplarisch für aktuelle Fragestellungen werden die Konfliktkonstellationen im südchinesischen Meer, die japanisch-chinesischen Beziehungen und die Rolle der Belt and Road Initiative analysiert. (Angaben zu Ort und Zeit: LSF)

 

Sprechstunden in der vorlesungsfreien Zeit: nach Vereinbarung

 

Sprechstunden im WS 2018/19: Montags, 14.15h bis 15.15h

 

Kontaktdaten:

Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Institut für Sinologie

Akademiestr. 4-8

69117 Heidelberg

 

Tel: +49 (0) 6221- 547640

E-Mail: anja.senz[at]zo.uni-heidelberg.de